Damen: Spannender Krimi beim 3:2-Sieg beim VC Osnabrück

Mit schlechten Vorzeichen reiste man am Samstag nach Osnabrück, da durch Verletzungen und privaten Verpflichtungen nur  6 Spielerinnen zur Verfügung standen. Entsprechend holprig starteten die Damen aus dem Grönegau im ersten Satz. Schnell lag man mit 5:0 zurück, doch eine Aufschlagserie von 9 Punkten brachte die Mannschaft ins Spiel. Von da an entwickelte sich ein munteres Spielchen mit vielen ansehnlichen Ballwechseln,  die Punkte für beide Mannschaften brachten. Doch zum Satzende war es der VCO, der die wichtigen Punkte erzielte und beim Stande von 16:15 sich auf 20:16 absetzen konnte und diesen 4 Punkte Vorsprung bis zum Satzende von 25:21 verwaltete.

Zu Beginn des zweiten Satzes wurde mehr Konzentration und Körperspannung eingefordert und man ließ sogleich Taten folgen. Druckvolle Angaben und klug gelegte Bälle waren erfolgreiche Punktegaranten zur  8:4 und 16:12 Führung. Besseres Stellungspiel in der Abwehr ließen kaum Lücken auf dem Feld beim SCM erkennen, so dass die Damen des VCO immer höheres Risiko mit ihren Angriffen eingingen, was aber keinen Erfolg brachte. Mit 25:19 ging der Satz verdient an den SC Melle.

Im dritten Satz war es ein Spiel auf Augenhöhe. Schöne Angriffe auf beiden Seiten, sowie starke Abwehrleistungen brachten lange Ballwechsel zu Stande. Erst beim Punktestand von 10:10 konnte sich der VCO auf 16:10 absetzen. Eine erste Auszeit sollte die Melleranerinnen nicht zurück ins Spiel bringen. Der VCO konnte sogar auf 19:12 davon ziehen. Die zweite Auszeit brachte dann die Wende. Ein an sich selbsteingeforderter Kampfgeist brachte die SCM Damen wieder ins Spiel. Punkt für Punkt wurde der Vorsprung vom VCO abgebaut. Mit 22:22 ging man selbst zum Aufschlag und konnte mit diesen 3 direkte Punkte einfahren und den Satzgewinn 25:22 für sich verbuchen.

Der vierte Satzverlauf ähnelte dem Dritten sehr. Bis zur Mitte des Satzes konnte sich keine Mannschaft absetzen. Als es 14:14 hieß konnte der VCO durch zwei 3 Punkteserien sich auf 20:15 absetzen und sich mit 25:18 den Satzgewinn sicheren.

Der fünfte Satz entwickelte sich zum Krimi mit dem besseren Ende für den SC Melle. Sehr kluge gelegte Angriffsbälle der Meller Damen bescherten eine 8:7 Führung beim letzten Seitenwechsel des Tages. Ab jetzt wechselte die  Führung hin und her. 9:8 für VCO, dann 10:9 für Melle, 11:10 wieder für VCO und 12:11 wiederum für die SCM. Dann konnte der VCO wieder 2 Punkte für sich verbuchen und führte 13:12 und die Nervosität auf beiden Seiten stieg. Der kommende Ballwechsel sollte über das Spielgeschehen entscheiden. Ein endlos langes hin und her Gespiele ohne Risiko und Druck ließen die Spannung in der Halle anwachsen, ehe es wieder ein weiterer der bis dato so erfolgreichen gelegten Bälle auf die Seite des VCO durch die Mitte seinen Bodenkontakt fand. 13:13 Ausgleich. Zwei starke Aufschläge zum Abschluss auf Meller Seite brachten dann den 15:13 Endstand und auf Grund einer starken kämpferischen geschlossenen Mannschaftleistung nicht unverdienten 3:2 Sieg. Mit dem dritten Sieg in Folge konnte somit die Tabellenführung in der Bezirksklasse behauptet werden.

Für den SC Melle spielten: Thormann, Bedel, Hüpel, Merschmann, Schröder, Kiel  

Erstellt von Jörn Gehrke | |   Volleyball
Zurück